DMUN auf dem European Youth Event 2018

Das European Youth Event (EYE) lockt seit 2014 alle zwei Jahre mehrere tausend Jugendlichen im Alter von 16 bis 30 Jahren zum Europaparlament nach Strasbourg. Dort können sie an Diskussionen über aktuelle Themen mit Entscheidungsträgern und Referenten teilnehmen. Wir waren 2018 dabei. 

An einem Donnerstag im Juni des Jahres 2018 machten sich 15 DMUNler*innen aus allen Teilen der Bundesrepublik (…und aus Zürich) gen Strasbourg auf – mit dem vollgepackten Auto, mit dem Zug und Bus, und sogar mit dem Fahrrad. Und das, um mit anderen Jugendlichen über die Zukunft von Europa zu debattieren und über verschiedenste Themen zu lernen. Und ganz nebenbei ein wunderschönes Wochenende im Geiste Europas zu verbringen.

Am ersten Tag ging es mit dem Bus und der Straßenbahn zum Europäischen Parlament. Einlassbändchen ums Handgelenk – und los! Jeder hatte im Voraus verschiedene Aktivitäten gebucht: So besuchten einige von uns Podiumsdiskussionen im Europäischen Parlament, andere nahmen an Workshops teil, und wieder andere tauschten sich beim „Yo! Fest“ mit anderen Jugendlichen aus allen Ecken Europas aus. Das „Yo! Fest“ fand auf dem Außengelände des Parlamentes statt und umfasste Pavillons verschiedenster Organisationen. Hier konnten wir den Austausch mit anderen Teilnehmenden suchen und Workshops besuchen. Auch spontane Aktionen und Shows konnten sowohl auf dem Außengelände als auch im Parlamentsgebäude bestaunt werden.

Am Samstagabend gab es schließlich ein Konzert, bei dem wir weitere Kontakte knüpfen konnten und die Atmosphäre unter den verschiedenen Jugendlichen mit ganz unterschiedlichen, internationalen Hintergründen, genießen konnten.

Alle DMUNler*innen waren beeindruckt von der produktiven Stimmung im Parlament und den fruchtbaren Diskussionen. Gerade weil sich die Diskutierenden nicht immer einig waren, war es sehr spannend, zuzuhören, Fragen zu stellen und sich selbst eine Meinung zu bilden. Die Themen reichten von abstrakten Fragestellungen über die Zukunft Europas und die aktuellen Herausforderungen bis zu sehr konkreten Diskussionen über die Wasserversorgung oder den Einsatz von Gentechnik.

Es wurden auch einige hochkarätige Gäste begrüßt, so hatten einige DMUNler*innen die Möglichkeit, ein Selfie mit Antonio Tajani, dem Präsidenten des europäischen Parlaments, zu machen oder einem Vortrag des deutschen Europa-Abgeordneten Martin Sonneborn beizuwohnen.

Auch die nächsten zwei Tage ging es weiter spannenden Veranstaltungen auf dem EYE, mit Besichtigungstouren durch die wunderschöne Innenstadt Strasbourgs und natürlich kulinarischen Höhenflügen auf dem Campingplatz.

Doch als sich schließlich alle Teilnehmenden im Labyrinth-artigen Europäischen Parlament zurechtfanden und sich an das Nomadenleben zwischen Campingplatz, Stadtzentrum und Parlament gewöhnt hatten, ging es auch schon wieder zurück nach Hause.

Schlussendlich waren sich alle einig, dass sie ein wunderschönes langes Wochenende, das viel zu schnell vorbei ging, mit tollen Menschen verbracht, neue Freundschaften geknüpft und viel gelernt hatten. Bis zum nächsten Mal!

Weitere News
2018-09-12T23:23:55+00:00