Model United Nations Schleswig-Holstein 2018

Vom 8. bis 12. März 2018 fand im Kieler Landeshaus unser UN-Planspiel Model United Nations Schleswig-Holstein (MUN-SH) statt. Über 430 Teilnehmende simulierten auf der Konferenz als Delegierte, Vertreter*innen von Nichtregierungsorganisationen, Journalist*innen und Richter*innen des Internationalen Gerichtshofs (IGH) die Arbeit der Vereinten Nationen.

Die dreizehnte Auflage der UN-Simulation MUN-SH war inhaltlich geprägt vom aktuellen DMUN-Jahresthema „70 Jahre Menschenrechte – zwischen weltweitem Anspruch und individueller Wirklichkeit“. Sieben Gremien befassten sich aus unterschiedlichen Perspektiven mit aktuellen Fragestellungen zu Menschenrechten. Die in diesem Jahr erstmalig simulierte Kommission für die Rechtsstellung der Frau widmete sich beispielsweise der Stellung der Frau im Iran, während sich der Wirtschafts- und Sozialrat mit dem Einfluss der Globalisierung auf die Verwirklichung der Menschenrechte beschäftigte. Auch die Podiumsdiskussion mit den Gästen Heidemarie Grobe von Terre des Femmes, Dr. Wolfgang S. Heinz vom Deutschen Institut für Menschenrechte, Jörg Rensmann vom Mideast Freedom Forum und dem ehemaligen Präsidenten des UN-Menschenrechtsrats Dr. Joachim Rücker hatte den Menschenrechtsschutz bei den Vereinten Nationen zum Thema.

Die Teilnehmenden, darunter viele Schüler*innen aus der Türkei, Rumänien, Norwegen, Spanien, Ägypten und China, erprobten während den politischen Debatten bei MUN-SH ihre rhetorischen Fähigkeiten und das selbstbewusste Auftreten vor einem größeren Publikum. Begleitet wurde die Arbeit der Delegierten durch das konferenzeigene Fernseh- und Nachrichtenteam, das täglich über die Geschehnisse auf dem diplomatischen Parkett berichtete.

Die formellen und informellen Sitzungen in den Gremien umrahmte ein umfangreiches akademisches Programm mit zwei themenspezifischen Seminaren zu Beginn der Konferenz und einem Rekapitulationsworkshop zum Ende der Konferenz, der die Erfahrungen der Simulation über MUN-SH 2018 hinaus für die Teilnehmenden fruchtbar machte.

Neben dem akademischen Programm bot MUN-SH 2018 auch abwechslungsreiche Rahmenveranstaltungen. Bei der feierlichen Eröffnungszeremonie erinnerten der Schirmherr von MUN-SH, Landtagspräsident Klaus Schlie, der stellvertretende Landesbeauftragte für politische Bildung Dr. Hauke Petersen und die Vorsitzende des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe im Deutschen Bundestag Gyde Jensen in ihren Grußwörtern die Teilnehmenden, wie wichtig die internationale Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Probleme unserer Zeit ist, bevor der Generalsekretär von MUN-SH 2018, Philipp Bosch, die Konferenz offiziell eröffnete. Den festlichen Höhepunkt fand MUN-SH 2018 schließlich beim Diplomatenball in den Räumen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, wo die Teilnehmenden die Konferenz bei Speis und Trank, Musik und Tanz gemeinsam ausklingen ließen.

Unser Dank gilt den vielen Teilnehmenden, die durch ihr Engagement die Konferenz mit Leben gefüllt haben sowie allen Lehrkräften, die ihre Schüler*innen zu MUN-SH 2018 begleitet haben. Weiterer Dank gilt dem ausschließlich ehrenamtlich tätigen Organisationsteam unter der Leitung von Jona Sven Dohrenbusch und Jakob Flemming, das den reibungslosen Ablauf der Konferenz gewährleistet hat. Zum Schluss danken wir den zahlreichen Förderern und Sponsoren, ohne deren Unterstützung Model United Nations Schleswig-Holstein nicht stattfinden könnte.

Weitere News
2018-03-25T22:33:47+00:00