SDG Global Festival of Action

Beim SDG Global Festival of Action trafen sich Aktivist*innen, Organisationen, Institutionen und Interessierte, die gemeinsam die SDGs bekannt machen und sich für deren Umsetzung einsetzen wollen. Vom 2. Bis 4. Mai 2019 richtete das BMZ zusammen mit dem Auswärtigen Amt und Partnerorganisationen das Festival aus und beherbergte vor allem jugendliche Akteur*innen aus der ganzen Welt.

Das Programm war vielfältig: neben Podiumsdiskussionen und interaktiven Workshops gab es einen großen Marktplatz, auf dem Organisationen und Unternehmen ihre Arbeit zu den SDGs vorstellen konnten. Zusätzlich gab es Raum um innovative Ideen und Technologien vorzustellen, wie einen VR-Raum, in dem man Videos von Schüler*innen zu verschiedenen gesellschaftspolitischen Themen mit VR-Brillen anschauen konnte. Außerdem wurde auf dem Festival der UN SDG Action Award an Jugendliche vergeben, die mit besonderen Projekten das Erreichen der SDGs vorantreiben.

Für DMUN war Anaick vor Ort, die für den Verein Kontakte zu Jugendorganisationen gesucht hat, die auch über politische Bildungsarbeit versuchen, jungen Menschen die SDGs näher zu bringen. Beispielsweise hat eine Initiative aus Japan ein SDG Brettspiel entworfen, mit dem sie jungen Menschen spielend näher bringen wollen, wer relevante Akteure beim Erreichen der SDGs sind, wo die Herausforderungen und Chancen liegen und was sich an politischen Rahmenbedingungen ändern muss, um nachhaltige Entwicklung sicherzustellen.

Neben der Präsenz von mehreren großen Unternehmen waren die meisten Teilnehmenden idealistische Aktivist*innen, die das Festival nutzen konnten, um sich zu vernetzen, voneinander zu lernen und nun mit umso größerer Motivation politischer Veränderung arbeiten wollen.